Aktuelles_   Büro_   Kontakt_   Impressum_   

Referenzen zum Thema Barrierefreiheit / Uwe Höger_

entwicklungsplanungen und bauvorhaben_
_seit 1999 mehrere Fachentwicklungspläne für Barrierefreie Stadträume in Nordhessen (Bad Wildungen, Volkmarsen (Modellvorhaben des Landes Hessen), Spangenberg (in Arbeit)), mit U. Münter, G. Jostes
_ Impulsprojekt Barrierefreies Bad Zwesten/Jesberg, Zweckverband Schwalm-Eder-West/ Stadtumbau West im Rahmen des ExWoSt: Entwicklungskonzept der Ortskerne, 2007, mit M. Herz, G. Jostes; in der Folge: Informationsblätter Barrierefreiheit (mit G. Jostes), Einzelmaßnahmen in Jesberg und Bad Zwesten
_Mitarbeit im Projekt "Bremen baut Barrieren ab", Beratung des Büros p+t Bremen, 2005/2006
_Machbarkeitsstudie Barrierefreier Bahnhofsplatz Bremen (vor dem Abschluss Frühjahr 2009), intensive Einbeziehung der Behindertenvertreter/innen, mit p+t Bremen
_Entwurf und Bauleitung von Bauvorhaben im Freiraum- und Verkehrsbereich in barrierefreier Ausführung (Bahnhofsplätze mit öPNV-Anlagen, Ortsdurchfahrten, Plätze, Kirchenzugänge), mit U. Münter, M. Umathum

lehr- und beratungstätigkeit_
_seit 2002 Lehraufträge an der Universität Kassel, Fachbereich Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung, Fachgebiet Entwerfen im Bestand (Prof. A. Eichenlaub) zum Thema Barrierefreie Stadträume / Altersgerechtes Quartier (Seminare "Alter Stadt Stadtplanung" und "Stadtumbau in Nordhessen")
_Projekt der Universität Kassel zur Barrierefreien Region Bad Wildungen
und Bad Zwesten, 2002/2003, mit Prof. A. Eichenlaub, M. Herz, G. Jostes
_Projekt der Universität Kassel zur Sozialraumanalyse Spangenberg, Wohnbedürfnisse älterer Menschen 2004/2005, mit Prof. A. Eichenlaub, Dr. G. Mussel, sowie Erstellung von Blockentwicklungskonzepten 2005
_Mitglied im Arbeitskreis 2.5.3. "Barrierefreie Verkehrsanlagen" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrsanlagen (FGSV), Köln
_Mitarbeit im Projekt "Bremen baut Barrieren ab", Beratung des Büros p+t Bremen, seit 6/2005

ausgewählte veröffentlichungen_
_Retten die Alten die Altstädte? Anmerkungen zur Perspektive altengerechter Quartiere in den nordhessischen Stadtkernen, Zeitschrift arclos Heft 16 (2009), erscheint in Kürze
_Barrierefreie Freiraum- und Straßengestaltung für geh- und sehbehinderte Menschen - Entwicklungsplanung und städtebauliche Integration; Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung, 28. Lieferung 8/2001, Hrsg.: Holzapfel/Kiepert/Lehmbrock/Müller
_Modellvorhaben Barrierefreies Volkmarsen; Garten + Landschaft, München 12/2003
_Barrierefrei beweglich in der Stadt: Ein Fallbeispiel; Alternative Kommunalpolitik, Bielefeld 2003
_zahlreiche Vorträge und Tagesseminare zum Thema barrierefreie Stadträume (u.a. Architektenkammer Bremen, Hochschule Ostwestfalen, Sozialministerium Hessen, Stadtverwaltung Bad Wildungen, Workshops Jesberg und Bad Zwesten)

nach oben

© 2003-2018 akp_ Stadtplanung + Regionalentwicklung    Datenschutz