Aktuelles_   Büro_   Kontakt_   Impressum_   

Revitalisierung von Ortskernen im Schwalm-Eder-Kreis

auftraggeber_ Schwalm-Eder-Kreis

rahmenbedingungen_ In sechs Modellgemeinden des Schwalm-Eder-Kreises sollen zur Revitalisierung von Ortskernen Strategien im Umgang mit Gebäudeleerstand entwickelt werden. Exemplarisch werden für die denkmalgeschützten Gesamtanlagen in den Orten mögliche Handlungsoptionen entwickelt, die auf andere Kommunen im Landkreis übertragen werden können.

planungsergebnisse_ In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege wurden für die Ortskerne "Passivpläne" entwickelt, die unverzichtbare, straßenraumprägende Gebäude verzeichnen aber auch Möglichkeiten zur Entdichtung aufzeigen. Auf diese Weise wird der Umgang mit denkmalschutzrechtlichen Anträgen im Bereich der Gesamtanlagen vereinfacht. "Aktivpläne" ermöglichen in Verbindung mit Gebäudesteckbriefen eine zielgenaue Beratung von Interessenten. Durch die Definition von Zielgruppen, die bestimmten Lagen und Gebäudebeständen zugeordnet werden, werden die jeweiligen Wohnqualitäten der Orte herausgearbeitet und Potentiale aufgezeigt.

Beispiele Passivplan_

undefinedWaltersbrück

undefinedSchwarzenborn

Stadtumbau in Hessen: Integriertes Handlungskonzept - Westliches Meißnerland_

auftraggeberin_ Kommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG) Westliches Meißnerland (Großalmerode, Helsa, Hessisch Lichtenau, Kaufungen, Waldkappel)

rahmenbedingungen_ Die Gemeinden der KAG leiden in unterschiedlichem Maß an den Folgen des Bevölkerungsrückganges und der Alterung der Bevölkerung. In den Ortskernen drohen Gebäude- und Ladenleerstand und Unterausnutzung der Infrastruktur.

planungsergebnisse_ Ein zweibändiges integriertes Handlungskonzept bearbeitet die Situation der 44 Ortsteile und ihrer Entwicklung seit 1990. Fünf Stadtumbaugebiete sowie das Konversionsgelände Blücherkaserne bilden die Schwerpunktbereiche. akp_ führt gemeinsam mit dem Büro Rittmannsperger Architekten, Darmstadt, das Stadtum­baumanagement durch.

internetauftritt_ öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.westliches-meissnerland.de

vergleichbare projekte_ Integriertes Stadtumbaukonzept Korbach (mit roller krahl archi­tekten, kassel), Anträge auf Aufnahme in städtebauliche Förderungsprogramme (Wolf­hagen, Zweckverband Mittleres Fuldatal, Interkommunale Zusammenarbeit Sontra Her­leshausen Nentershausen, Wirtschaftsraum Mittleres Edertal)

Startet den Datei-DownloadProjektdokumentation pdf

Kassel Wesertor_

auftraggeberin_ Stadt Kassel

rahmenbedingungen_ Der Stadtteil Wesertor ist von einer stark wechselnden, überdurchschnittlich jungen Bevölkerung sowie Defiziten in der Freiraumausstattung und zugänglichkeit geprägt. Auf der Grundlage des Rahmenplanes ist der Stadtteil in das Programm Soziale Stadt aufgenommen worden.

planungsergebnisse_ Gemeinsam mit den Büro foundation 5+ entstanden eine Defizit-Potential-Analyse, Szenarien, ein Gesamt- sowie mehrere Quartier-Leitbilder. Hieraus wurden Maßnahmen entwickelt und künftige Konzeptionen für Vertiefungsgebiet skizziert. In Abstimmung mit Auftraggebern und Gremien erhielten die Rahmenplanmaßnahmen drei Prioritätsstufen.

vergleichbare projekte_ Integriertes Stadtumbaukonzept Korbach (mit roller krahl archi­tekten, kassel), Entwicklungskonzept "Neue Mitte" Felsberg, Städtebaulicher Rahmenplan Bahnhof Gensungen-Felsberg

Startet den Datei-DownloadProjektdokumentation pdf

Mobilfunk_

auftraggeberin_ Gemeinde Bad Zwesten

rahmenbedingungen_ Als Heilbad strebt die Gemeinde Bad Zwesten einen möglichst umfassenden vorsorgenden Gesundheitsschutz für Gäste und Bewohner an, der sich auch in der Steuerung der Standorte von Mobilfunksendeanlagen ausdrückt.

planungsergebnisse_ Auf der Grundlage eines funktechnischen Gutachtens werden die sinnvollen Standorte für Mobilfunksendeanlagen ausgewiesen, die sowohl die Versorgung des Gemeindegebietes mit Telekommunikations-Dienstleistungen sichern als auch eine möglichst umfassende gesundheitliche Vorsorge ermöglichen.

vergleichbare projekte_ Alheim, Baunatal, Ludwigsau, Vellmar, Kirkel (Saarland), Waiblingen und Weinheim (Baden-Württemberg) 

Bebauungsplan Gewerbegebiet Thielenäcker, Kassel-Oberzwehren_

auftraggeberin_ Stadt Kassel

rahmenbedingungen_ Im Dreieck zwischen der A 44, einer Landesstraße, zweier Straßenbahnstrecken und angrenzender Wohnbebauung war die Festsetzung einer gewerblich nutzbaren Fläche vorgesehen.

planungsergebnisse_ Die Analyse und Prognose von Immissionswerten wurde deutlich, dass nur durch eine Ergänzung der Schallschutzwand zur A 44 eine gewerbliche Nutzung zulässig sein würde. Dies wurde Grundlage eines EU-Mittel-Antrages. Zur Sicherung der Wohnbebauung wurde ein realistischer flächenbezogener Emissionspegel ermittelt.

vergleichbare projekte_ Alheim: Gewerbegebiet Haischwiese, Industriegebiet Auf der Welle, Sontra: Industriegebiet Brodberg, Konzept Gewerbegebiet Husarenkaserne; Felsberg, Alheim, Sontra: Sondergebiete Großflächiger Einzelhandel

undefinedProjektdokumentation pdf

Sondergebiete Erneuerbare Energien Oberellenbach_

auftraggeberin_ Gemeinde Alheim

rahmenbedingungen_ Zur Gewinnung erneuerbarer, ökologisch vertretbarer Energien werden neue Anforderungen an die Bauleitplanung gestellt. Art und Maß der Nutzung, Immissionsschutz, Landschaftsbild und Artenschutz müssen beachtet und die Festsetzungen rechtssicher formuliert werden.

planungsergebnisse_ Der Bebauungsplan für freistehende Solaranlagen (der erste in Hessen) in Oberellenbach trägt der sensiblen Außenbereichslage ebenso Rechnung wie bodenarchäologischen Funden und sichert die künftigen technischen Anforderungen des Betreibers. Alheim ist Träger des deutschen Solarpreises 2007.

vergleichbare projekte_ Sondergebiete für Solaranlagen in Hergershausen und Ringgau-Renda, für Biogasanlagen in Sontra und Heinebach, für die Herstellung und Lagerung von Holzhackschnitzeln Heinebach 

© 2003-2018 akp_ Stadtplanung + Regionalentwicklung    Datenschutz